Schriftdarstellung bei Fedora optimieren (alternativ)

Schriftdarstellung mal wieder …

Ich hatte bereits einen Beitrag verfasst, in dem es um die Schriftdarstellung bei Fedora geht. Dort primär bezogen auf den GNOME-Desktop. Diese Anleitung funktioniert prinzipiell auch für KDE/Qt-Programme. Man braucht nur den letzten Schritt, die Einstellungen im GNOME Optimierungswerkzeug, nicht mehr zu machen.

Infinality

In diesem Beitrag möchte ich eine andere Methode beschreiben. Hierbei wird eine andere Programm-Bibliothek bzw. ein anderer Algorithmus genutzt, bekannt oder sogar berühmt unter dem Namen infinality. Der Schöpfer dieses Algorithmus betrieb früher sein eigenes Repository. Leider entwickelt er nicht mehr im Projekt und stellt keine Dateien mehr für Fedora 21 und 22 bereit, sodass die Sache etwas komplizierter geworden ist. Es gibt mittlerweile verschiedene Anbieter, die Weiterentwicklungen anbieten. Ich beschäftige mich gerade damit, den besten Weg herauszufinden, damit möchte ich Euch aber nicht belasten, sondern nur einen einfachen Weg vorstellen, an die verbesserte Schriftdarstellung zu kommen.

Um das gewünschte Repository einzubinden muss eine repo-Datei heruntergeladen werden und im Verzeichnis /etc/yum.repos.d/ gespeichert werden. Das passiert am einfachsten mit folgenden Befehlen:

cd /etc/yum.repos.d
sudo wget http://download.opensuse.org/repositories/home:/fastrizwaan/Fedora_22/home:fastrizwaan.repo

Der URL wird wahrscheinlich umgebrochen dargestellt werden. Selbstverständlich gehört er in eine Zeile. Danach müssen die Repository-Daten aktualisiert werden. Das geht am einfachsten mit:

sudo dnf update

Und schließlich können die Pakete, die zur Verbesserung der Schriftdarstellung benötigt werden installiert werden:

sudo dnf install freetype-infinality-ultimate fontconfig-infinality-ultimate

Nach einem erneuten Einloggen kann man sich an der verbesserten Schriftdarstellung erfreuen.

Oxygen

Wo wir gerade beim Thema sind: Vielleicht habt Ihr es an meinen Screenshots schon gemerkt. Ich verwende nicht die Schriftart, die als Standard bei Fedora eingestellt ist, sondern den Oxygen-Font, der speziell für die KDE Applikationen entwickelt wurde. Dieser macht das Aussehen noch einmal deutlich angenehmer. Der Font ist bereits installiert. Einfach nur umstellen. Hier mal meine aktuellen Einstellungen:

Font-Einstellungen
Schriftarten konfigurieren

Zu dem ganzen Thema muss man natürlich immer sagen, dass es letztendlich in vielen Bereichen Geschmacksache ist. Und das betrifft sowohl das Subpixel-Hinting mittels infinality, als auch die verwendete Schriftart. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn Euch dieser Beitrag weiterhilft.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schriftdarstellung bei Fedora optimieren (alternativ)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s